Tagesarchiv Januar 14, 2021

Verdampfer

Der Verdampfer: Das Herzstück einer jeden E-Zigarette

Der Verdampfer ist für eine E-Zigarette unentbehrlich. Vielen ist jedoch unklar, wie genau dieser funktioniert und was die konkrete Aufgabe eines Verdampfers ist. Fakt ist ebenfalls, seine bedeutende Rolle für das Aroma.

Was ist eigentlich ein Verdampfer?

Der Verdampfer ist der Teil einer E-Zigarette, welcher für den charakteristischen Dampf notwendig ist. Er kann unterschiedlich aufgebaut sein, doch alle Verdampfer haben eines gemeinsam: Im Verdampferkopf wird das Liquid, welches durch einen Baumwolldocht zur Heizspule gelangt, erhitzt.
Vier Komponenten sollte man sich besonders einprägen:
  • Tank
  • Heizspule
  • Glasfaser-/Baumwolldocht oder Keramikelement
  • Verdampferkopf

Wie der Verdampfer funktioniert

Ein E-Zigaretten Verdampfer ist im Inneren mit einem Heizdraht versehen. Dieser ist in den meisten Fällen mit einem Baumwolle- oder Glasfaserdocht verbunden. Genau dieser Docht saugt das Liquid auf und sorgt anschließend dafür, dass das Liquid zum Verdampferkopf weitergeleitet wird. Im nächsten Schritt wird die Heizspule erhitzt. Die anschließend für den gewünschten Dampf erforderte Luftzufuhr, bekommt der Verdampferkopf durch das Ziehen am Mundstück. Ein hochwertiger Verdampfer zeichnet sich dadurch aus, dass er den Dampf gut durch das Mundstück fließen lässt, damit sich das Liquidaroma optimal im Mund entfalten kann.

Der Verdampfer – Die Bauform

Zu erwähnen ist, dass es zwei Bauformen gibt. Den Top Coil und den Bottom CoilBottom Coil ist die Weiterentwicklung vom Top Coil. Durchgesetzt hat sich dann aber der Bottom Coil. Dieser bringt verschiedene Verbesserungen gegenüber des Top Coils mit. Bottom Coils sind in der Konstruktion sehr anspruchsvoll, da die Dichtigkeit und die kompakte Bauform eine ausschlaggebende Rolle spielen. Ein Vorteil ist die deutliche Geschmacksverbesserung durch den Einsatz von Glasfaserschnüren. Ebenfalls bietet dieser Verdampfer eine geringere Wärmeentwicklung und eine verbesserte Luftzufuhr. Ausführliche Informationen und Preise finden Sie hier.

Welche Verdampfertypen am Markt sind

Wichtig zu erwähnen ist, dass für einige Verdampfer Typen die Zeit direkt gesagt abgelaufen ist. Diese sind kaum noch auffindbar. Durchgesetzt hat sich der Clearomizer (Tankomizer) als sogenannter Fertigverdampfer oder Selbstwickler. Aber auch der Tröpfelverdampfer hat sich etabliert. Dieser ist aber im Prinzip ein Clearomizer ohne Tank. Der standart Clearomizer ist fast in einer unüberschaubaren Anzahl verfügbar. Wenn man heute von einem Verdampfer spricht, ist so gut wie immer der Clearomizer gemeint.

Diesen gibt es sowohl in Form von Wegwerfverdampfern als auch in der Wechselkopfverdampfer-Version. Ein Merkmal des Tröpfelverdampfers ist ein Tank in dem meist 2-4ml an Liquid vorhanden ist. Tröpfelverdampfer sind ausschließlich Selbstenwicklerverdampfer. Zu Beachten ist, dass keine günstige Variante eines Verdampfers ist. Tröpfelverdampfer einer guten Kategorie sind häufig mit hohen Preisen verbunden. Für den kleinen Geldbeutel sind jedoch auch günstigere Modelle verfügbar, welche ebenfalls ihren Dienst erfüllen.

Begriffe im Zusammenhang mit Verdampfern

Um den perfekten Durchblick zu haben, sollte man auch ein paar Begriffe kennen:

  • 510 Anschluss: Dies ist der gängigste Anschluss und passt auf jeden Akkuträger (Außengewinde ca5mm).
  • EGO Anschluss: Ebenfalls ein gängiger Anschluss, der häufig in Startersets enthalten ist.
  • Drip Tip: Hier entweicht der Dampf. Meistens ist die Drip Tip wechselbar.
  • AFC: Die verstellbare Luftzuführung
  • Bottom Coil: definiert die Wicklung. Der Verdampferkopf ist am Boden des Verdampfers.
  • Pyrexglas: Der Glastank für das Liquid.

Was für einen Verdampfer man kaufen sollte

Dies ist eine wirkliche Herausforderung, denn es gibt viele Seiten, die man vor dem Kauf beachten sollte.
Während der „Einsteiger“ darauf Wert legt von einer vorherigen Methode zu wechseln, könnte der leidenschaftliche Dampfer stets auf der Suche nach Abwechslung sein.
Als Einsteiger sollte beim Benutzen fasziniert werden und eine bisher für ihn/sie ungeöffnete Tür öffnen. Als fortgeschrittener sollte man sich Modelle suchen, die zum Beispiel auch modifizierbar sind, um eine langfristige Abwechslung zu generieren. Mehr zu dem Thema finden Sie bei Meisterfids-Paff.

Zum Ende lässt sich sagen, dass das Verdampfer Teil ein nicht wegzudenkender Part einer E-Zigarette ist. Ähnlich wie bei einem Auto ist dieser Teil der „Motor“ der E-Zigarette. Durch ihn erfahren wir neue Geschmackserlebnisse und können tief in die Welt des Dampfens eintauchen. Ob alleine zum Entspannen oder in der Gruppe mit Freunden. Dank des Verdampfers sind wir in der Lage überall, also ortsungebunden, die Welt der Geschmäcker zu erkunden. Lieblingsgeschmack noch nicht gefunden? Dann viel Spaß beim weiteren Probieren!

Mehr anzeigen…