Autor-Titel

Autem vel eum iriure dolor in hendrerit in vulputate velit esse molestie consequat, vel illum dolore eu feugiat nulla facilisis at vero eros et dolore feugait.

Author Archive by MIC-Network

induktivitäten

Gut zu wissen: So funktioniert Induktivität

Die einfachste Form von Induktivität besteht aus einem simplen, geraden Stück Draht. Die Induktivität bei einem geraden Stück Draht ist zwar zu gering, um sie ohne die notwendige Ausstattung messen zu können, ist aber äußerst hilfreich, um die Vorgänge der Induktivität zu erläutern.
In der Elektronik eingesetzte Induktivität bestehen jedoch üblicherweise aus mehreren Windungen und nicht aus einem geraden Stück Draht..

Der Strom

Wenn man eine gewisse Spannung an den Leiter aus Draht einrichtet, könnte man vermuten, dass der Strom sofort durch den Leiter hindurch fließt. induktivitätenDieser Strom ließe sich in diesem Fall mithilfe des ohmschen Gesetzes aus der Spannung und dem Widerstand des Leiters errechnen. Dies ist jedoch nicht umsetzbar. Viel mehr ist es so, dass der Strom zuerst mit einer gewissen Geschwindigkeit ansteigt und mit immer geringer werdenden Geschwindigkeit den durch das ohmsche Gesetz berechneten Wert erzielt. Dies liegt daran, dass beim Einschalten aufgrund der ersten fließenden Elektronen ein kleines, magnetisches Feld erzeugt wird, da bewegte Ladungen ein magnetisches Feld erschaffen.

Das magnetische Feld wiederum bremst weitere Elektronen mit dem Resultat, dass sich nicht beliebig viele Elektronen schlagartig durch den Leiter bewegen können. Die Anstiegsgeschwindigkeit, ergo die Stromzunahme pro Zeiteinheit ist nämlich begrenzt. Bei nicht vorhandenem ohmschen Widerstand ist dieser Korrelation linear, wobei die Zunahme des Stroms pro Zeiteinheit von der angelegten Spannung, die die Elektronen antreibt und der Induktivität abhängt.

Was sind Induktivitäten?

Die Induktivität L ist ein Maß für die Stärke, mit welcher der Anstieg des Stromflusses innerhalb des geschaffenen Magnetfeldes gehemmt wird. Liegt eine geringe Induktivität vor, steigt der Strom rasch an. Bei großer Induktivität hingegen ist die Eigenhemmung stärker, sodass der Strom trotz gleicher Spannung mehr Zeit zum Ansteigen benötigt.
Jeder Leiter besitzt in der Realität einen ohmschen Widerstand – mit Ausnahme des Supraleiters . Durch diesen Widerstand findet eine Begrenzung des Stroms auf einen endlichen Wert statt. Ein gerades Stück eines Drahtes ist folglich eine Reihenschaltung aus Induktivität sowie einem ohmschen Widerstand.

Eine Spule

Induktivitäten sind verantwortlich für die anfängliche Hemmung des Stromflusses. Bei einem geraden Stück Draht von geringer Länge ist die Induktivität äußerst niedrig. Sie lässt sich jedoch erhöhen, indem der Draht als Spule aufgewickelt, wird. Durch das Aufwickeln des Drahts zu einer Spule steigt nämlich die Anzahl der magnetischen Feldlinien pro Flächeneinheit an, sodass jede einzelne Windung ein Magnetfeld, das sie umgibt, besitzt.
Je enger hierbei die Windungen zusammenliegen, desto höher fällt die Induktivität aus, da hierbei jedes fließende Elektron mehrfach, nämlich in jeder Windung, wirkt.
Bei einem geraden Draht entsteht das identische magnetische Feld, doch hier überlagern sich die Feldlinien nicht, wodurch die Bremswirkung auf die Elektronen niedriger ausfällt.

Für weitere Informationen geht es hier entlang: http://www.hkr.de/induktivitaeten.html

Die Lehre vom Nervensystem: Informationen über die Neurologie

Als Neurologie bezeichnet man die Wissenschaft und Lehre des Nervensystems und zusätzlich auch dessen Erkrankungen und deren mögliche Behandlungen.

Der Forschungsgegenstand der Neurologie

Die Neurologie als Wissenschaft befasst sich mit dem zentralen Nervensystem, also Gehirn und Rückenmark, aber auch die sogenannten Umgebungsstrukturen des zentralen Nervensystems und die dazugehörigen Blutgefäße. Es wird geforscht, wie die Dinge des Nervensystems miteinander interagieren und zusammenhängen und welche Auswirkungen welche Krankheit und welche Beeinflussung auf das Nervensystem haben.

Welche Krankheiten stehen im Fokus?

Es gibt verschiedene Krankheiten, die im Fokus stehen, wenn es um die Neurologie geht. Vor allem zu nennen sind hier die bekannteren Erkrankungen wie Epilepsie, der Schlaganfall, Parkinson, Multiple Sklerose, Gehirntumore aller Art und auch Migräne. Bei diesen genannten Krankheiten, die auch bekannter sind, wird nach Ursachen geforscht und nach möglichen Bekämpfungsmethoden. Wie kann man Symptome mindern? Wie kann man diese Krankheiten vielleicht irgendwann entweder besser behandelbar machen oder gar komplett heilen?

Ein Neurologe Nürnberg kann zum Beispiel verschiedene Symptome erkennen, die zu solch einer Krankheit gehören könnten. Darunter zählen Gleichgewichtsstörungen, Schlafstörungen, Sehstörungen und ähnliche Dinge. Diese werden dann vom Neurologen untersucht, diagnostiziert und dann im Falle eines positiven Befundes auch therapiert.

Die Hirnnerven

Aber nicht nur die Krankheiten fallen in den Aufgabenbereich eines Neurologen. Dazu zählt auch, die 12 Hirnnerven zu untersuchen. Damit sind Eigenschaften wie Sehen, Riechen, Hören und so weiter verbunden. Wenn da etwas nicht funktioniert, kann das ein Hinweis sein, dass etwas mit den Nerven nicht in Ordnung ist. Ein Funktionstest in diesem Bereich kann Aufschluss geben.

Motorik, Reflexe, Koordination

Ein Neurologe überprüft auch, ob mit der Motorik alles stimmt, die Reflexe so funktionieren, wie sie funktionieren sollen und man alles gut koordinieren kann. Und wenn das nicht der Fall ist, warum es nicht klappt und was man dagegen machen kann.

Sonstige Aufgaben

Ein Neurologe prüft auch, ob mit dem vegetativen Nervensystem alles in Ordnung ist. Dieses Nervensystem steuert die Dinge, die vor allem unterbewusst ablaufen. Herzschlag, Atmung, Verdauung. Treten hier Probleme auf, würde man vielleicht nicht sofort an einen Neurologen denken, doch auch dieser Bereich kann in seinen Aufgabenbereich fallen und er eine Diagnose stellen und Therapien einleiten. Und auch die Erinnerung, die Problemlösung, die Aufmerksamkeit und andere kognitive Fähigkeiten sind wichtig für den Bereich der Neurologie und werden überprüft, wenn es darum geht, eine Demenz auszuschließen oder zu bestätigen, zum Beispiel. Auch andere Krankheiten können diese Bereiche der kognitiven Fähigkeiten angreifen.

Lesen Sie außerdem auch diesen Beitrag:

Gesund durch die Schwangerschaft: Ernährung, ärztliche Betreuung und mehr

 

 

Windschutz Glas

Gemütlichkeit im Garten: So sitzt man windgeschützt

Als Windschutz dienen nicht nur Zäune und Hecken, es kann auch ein Windschutz aus Glas sein. Dieser kann fest aufgebaut sein oder er ist flexibel einzusetzen, eben dort wo er benötigt wird. Gern wird er als Schutz gegen Regen oder kalten Wind eingesetzt. Menschen, die sich gern auf der Terrasse an der frischen Luft aufhalten, werden begeistert sein. So ein Glaswindschutz hält viel ab, im privaten Outdoorbereich, aber auch als spezieller Schutz für Gaststätten im Außenbereich.

Der perfekte Schutz gegen Wind und neugierigen Blicken Windschutz Glas

Sie möchten gern einen Schutz für Ihre Terrasse, Garten oder Balkon kaufen, dann werden Sie staunen wie viele Variationen es von einem Glasschutz gibt. Schaffen Sie sich ein inneres Bild wie diese Abschirmung aussehen soll. Es werden sich Fragen ergeben nach der Höhe, die Wahl der Glasart, klar oder satiniert, soll es farbiges Glas sein, welche Form sollte das Glas haben. Alles Entscheidungen, die Sie am besten mit einem Fachmann besprechen sollten, denn solch ein Windschutzglas Zaun ist nicht ganz billig. Die Entscheidung welches Glas es sein soll, ist die Art der Verwendung. Soll er Windschutz mehrere Prioritäten erfüllen, dann wär es gut Klarglas in Kombination mit Mattglas zu nehmen. Vor neugierigen Blicken der Nachbarn und Spaziergänger ist ein Zaun aus Mattglas optimal, soll er aber hauptsächlich vor Wind schützen, dann sollte es Klarglas sein, dieses lässt den Blick in den Garten frei, es ist einfach eine optische Abtrennung. Diese Glaswände sind sicher, denn sie sind aus Sicherheitsglas, gleich um welche Glasart es sich handelt.

Verschiedene Aufbauweisen

Zuerst ist es wichtig zu wissen, ob es ein feststehender Zaun sein soll, oder ein mobiler Windschutz. Für Terrassen ist ein Sicht- und Windschutzzaun aus zweiteiligem Pfostensystem genau richtig. Das Glas wird bei diesem System in der Ansichtsseite vorn und dann in die Klemmstelle hinten geklemmt. Die ganze Glaswand gewinnt dadurch eine hohe Stabilität. Es ist ein Zaun der rostfrei und wetterstabil ist. Diese Art Gläser können Sie bis zu einer Höhe von 2 m und bis zu einer Breite von 1,60 m erwerben. Eine andere Variante ist der Aufbau mit seitlichen Glasklemmen. Diese Art des Aufbaus ist besonders für größere Flächen geeignet und er ist für jeden Außenbereich geeignet. Kommen wir nun zu dem mobilen Windschutz. Diese Art von Sichtschutz wird bereits fertig aufgebaut geliefert und kann an den verschiedensten Orten aufgestellt werden und jederzeit an einer anderen Stelle geschoben werden. Dieser fahrbarer Schutz ist eine mobile Lösung sich einen individuellen Rückzugsort zu schaffen. Durch die angebrachten Rollen kann dieser Windschutz aus Glas geschoben werden, um gegen den Wind zu schützen.

Yoga-Essentials: Diese Dinge brauchst du

Wenn man sich in den sozialen Medien oder in populären Darstellungen von Yoga umschaut, könnte man meinen, dass man Yogahosen für 300 Euro und Stühle, Decken und anderes braucht. Nichts davon ist wahr, wie du herausfinden wirst, wenn du diesen Beitrag aufmerksam liest. Die einzige wesentliche Ausrüstung, die du für Yoga brauchst, ist eine Matte. Und da sie von entscheidender Bedeutung ist, ist es sinnvoll, in eine Gute zu investieren, da sie dazu beitragen kann, Verletzungen vorzubeugen und deine Yogapraxis angenehmer zu gestalten.

Ein Satz hochwertiger Yoga-Blöcke ist ebenfalls sehr zu empfehlen. Die Fülle an Yoga-Ausrüstung kann zu Verwirrung führen, vor allem, wenn du neu im Yoga bist. Deshalb wird im Folgenden unterschieden, was notwendig ist, warum und was einen Unterschied macht. Außerdem findest du ein paar Empfehlungen inklusiver möglicher Alternativen, die gar kostenlos sind.

Unverzichtbare Yoga-Ausrüstung

Unverzichtbar bedeutet, dass du es unbedingt haben musst. Wenn du Rad fährst, brauchst du ein Fahrrad und wenn du ruderst, brauchst du ein Boot. Für Yoga braucht man nur eine einzige zwingend notwendige Ausrüstung und das ist eine Yogamatte. Diese ist die materielle Grundlage beim Yoga schlechthin und somit das wichtigste Yoga-Equipment, welches du benötigst. Wie viel Ausrüstung du brauchst, hängt von der Art des Yogas ab, die du praktizierst. Beim Vinyasa-Yoga wird in der Regel nur ein Block verwendet, während man beim Iyengar-Yoga so viel Ausrüstung braucht, dass man häufig Seile und Räder sieht. Für alle körperlichen Yoga-Praktiken, auch Asana genannt, brauchst du jedoch eine Yogamatte.

Die Yogamatte bietet Sicherheit

Das ist vielleicht ein bisschen übertrieben, aber nicht viel. Der Hauptzweck einer Yogamatte besteht darin, dich zu schützen und Verletzungen zu vermeiden. Die meisten Verletzungen in einem Yogaraum entstehen durch Ausrutschen und Stürze. Das Risiko steigt mit der Menge des produzierten Schweißes. Yogamatten wirken dem Ausrutschen entgegen, indem sie eine stabile Oberfläche bieten, die oft strukturiert und griffig gestaltet ist. Auf einer Matte kann man stehen, ohne dass sie verrutscht, aber nicht alle Yogamatten sind gleich. Ein interessanter Hinweis am Rande: Die Yogamatte entstand, als ein Yogalehrer einen Teppich entfernte, um die darunter liegende rutschfeste Unterlage zu verwenden.

Komfort

Der andere Zweck einer Yogamatte ist es, deine Gelenke zu schützen. Dies geschieht durch eine dichte Unterlage oder ein zusätzliches Yogakissen. Dabei solltest du Yoga nach Möglichkeit auf einem harten Untergrund praktizieren. Das Balancieren ist schon schwierig genug, ohne dass man es auf einem Teppich versuchen muss. Aber harte Böden können die Knie aufreiben und die Gelenke schonen, weshalb du eine gute Matte brauchst.

Lesen Sie auch diese Beiträge:

Endlich tiefenentspannt – die richtige Atmosphäre für die Meditation

Die richtige Matte für Ihren Yogastil

 

 

Weidezelte

Schutz für die Tiere jedem Wetter

Tiere brauchen auf einer Weide entsprechende Unterkünfte. Das sind die sogenannten Weidezelte. Sie bieten ihnen den entsprechenden Schutz bei jedem Wetter. Da die Tiere oft ganzjährig auf der Weide sind, können ihnen so Sonne, Regen, Schnee, Sturm und Hagel nichts anhaben. Es sind Unterstände die für viele Tiere eine Art Rückzugsort bilden, das sind oft Pferde, Schafe, Ziegen, Mutterkühe oder Kälbchen sind. Gern werden die Unterkünfte auch zweckentfremdet als Unterstellmöglichkeit für Maschinen genutzt.

Voreile die diese Tierunterstände bieten

Es sind einfach mobile Unterkünfte, die nicht nur für Tiere dienlich sind, sie können auch zweckentfremdet eingesetzt werden. Landwirte können sie für Stroh und Heu nutzen, Maschinen und andere landwirtschaftliche Geräte können problemlos untergestellt werden und nicht zu vergessen, sie können einfach mal schnell umgesetzt werden. Es sind wetterunabhängige Unterkünfte in unterschiedlichen Ausführungen. Es sind Unterstände, die einfach aufzubauen sind und trotz allem eine lange Lebensdauer haben. Sie sind ein bisschen wie Nomaden, sie können einfach mit umziehen. Zudem werden für den Aufbau meist keine Genehmigungen gebraucht. Mehr Informationen

Alles beginnt mit einer guten Planung

Spielen Sie mit dem Gedanken sich Weidezelte zu kaufen, dann bitte erkundigen Sie sich danach, ab welcher Größe Sie eine Ausbaugenehmigung benötigen. Das kann von Bundesland zu Bundesland verschieden sein. Alle Unterkünfte dieser Art sind so umsetzbar, dass sie nicht demontiert werden müssen. Es ist ein klug erdachtes Stecksystem, Sie setzten es einfach dahin wo es gebraucht wird. Es gibt Zelte, die ein Runddach haben und so den weiteren Vorteil bieten, dass sich darauf keine Schneelast ablagern kann und Regen einfach schnell abfließt. Vom Material her werden UV sichere Planen, die wetterfest und langlebig sind, verwendet. Die eigentliche Dach- und Wandkonstruktionen sind aus WeidepaneelsDachplanen und verschiedenen Stahlteilen.

Das Aufstellen dieser mobilen Unterkunft

Als Erstes sollten Sie den passenden Platz wählen, denn der Untergrund sollte schon eben sein und nicht abschüssig.
Ganz wichtig ist, auf diesem Platz darf sich kein Wasser ansammeln können und dann sollten Sie prüfen, ob Sie das Zelt mit der Rückseite zur Wetterseite aufstellen können.
Es sollte auch möglich sein, diesen Weideunterstand richtig zu verankern im Boden. Nun stellt sich die Frage, welche Größe richtig für Sie ist. Diese richtet sich grundsätzlich nach der Art der Nutzung, aber es ist auch jedes Zelt erweiterbar. Sie können nachträglich erweitertet werden durch Tore, zusätzliche Paneele oder ganze Rückwände. Besonders Augenmerk sollte auf dem Eingangsbereich liegen, dieser Eingang sollte breit genug sein und Sie können ihn mit Windschutznetzen oder zusätzlichen Planen sichern. Alles ist möglich, Hauptsache die Tiere stehen trocken und sicher, ebenso die landwirtschaftlichen Maschinen oder eben das Heu.
Mehr zu den Vor- oder Nachteilen bei Werny.
Kaminofen Speckstein

Ein Kaminofen aus Speckstein macht das Heizen gemütlich!

Nicht gerade im Sommer, aber in jeder kälteren Jahreszeit ist ein Kaminofen  Speckstein eine Möglichkeit, schnell und gemütlich zu heizen. Das knisternde Feuer im Ofen bringt sofort eine heimelige Atmosphäre im Haus. Die flackernden Flammen wirken beruhigend und die feuchte Kälte von draußen ist schnell verschwunden. Die nächste kalte Jahreszeit kann schon im nächsten Herbst beginnen, daher ist der Sommer eine gute Zeit, um mit dem Einbau eines Kaminofens zu beginnen.

Der Vorteil von Specksteinkaminen:

Durch die Verwendung von Speckstein kann der Kamin die Hitze lange speichern. Auch wenn das Holz schon verbrannt ist, strahlt der Ofen immer noch Wärme ab. Ein Kamin ohne Speckstein tut das nicht. Wenn das Holz heruntergebrannt ist, kann die Kälte der Außentemperatur direkt wieder wahrgenommen werden. Es muss also ständig Holz nachgelegt werden, um die Temperatur im Raum konstant zu halten. Der Speckstein hingegen hält die Wärme, und das Nachlegen von einzelnen Holzscheiten ist ausreichend und damit sehr sparsam.
Der richtige Platz für einen Kaminofen:
Ein Kaminofen braucht sowohl ein Abluftrohr, aber auch ausreichend Zuluft. Der Ort, an den der Kamin gestellt wird, muss groß genug sein, um ausreichend Zuluft zu gewährleisten. Besonders in Neubauten, die eher dicht gebaut und konzipiert sind, muss eventuell eine gesonderte Zuluft erst installiert werden. Eher ältere Häuser und besonders Altbauten haben dieses Problem nicht, da sie deutlich zugiger erbaut wurden. In jedem Fall muss aber eine Verbindung für die Abluft geschaffen werden. Am einfachsten geschieht das über einen gesonderten Zugang zum Schornstein. Besonders ältere Häuser haben oft zwei Schächte, damit einer für das Heizungssystem sorgt, in den anderen Schacht kann dann das Abluftrohr geführt werden.
Die Platzierung des Kamins sollte so geschehen, dass er einen möglichst großen Bereich des oder der Räume mit Wärme versorgt. Die Einsparung der bisherigen Heizmittel ist dann besonders hoch.

Ein wasserführender Kaminofen:Kaminofen Speckstein

Es gibt inzwischen wasserführende und raumluftunabhängige Kaminöfen. Mit dieser modernen Art des Kamins können Sie das Heizungssystem oder aber die Warmwasserbereitung unterstützen. Wann immer im Wohnraum der Kamin befeuert wird, entsteht ganz nebenbei Warmwasser und spart damit das sonst genutzte Heizöl oder den Verbrauch an Gas.

Es ist also genau jetzt die richtige Zeit im Jahr, sich für den Einbau von einem Kaminofen mit Speckstein zu entscheiden. Es stehen Ihnen sehr viele Anbieter und Hersteller zur Verfügung, sodass Sie ganz sicher den richtigen Kaminofen, der Ihrem Stil und Wünschen entspricht, finden können. Das sparsame Verbrennen von Holz ist sehr umweltfreundlich, denn es wird mit jedem Holzscheit genau die Menge von CO² freigesetzt, die der Baum während des Wachstums eingespeichert hatte.

Reinigungsfirma Köln

Büroräume sauber halten: Wie Sie die richtige Reinigungsfirma für sich finden

Jeder Mensch der bereits in einem (Großraum-)Büro gearbeitet hat wird es kennen: Während der eine Schreibtisch immer top aufgeräumt hinterlassen wird, herrscht bei anderen Kollegen Chaos auf dem Tisch und im Papierkorb. Kommen dann der Chef oder wichtige Kunden vorbei, wird es schnell unangenehm. Wenn Sie ein eigenes Unternehmen führen, wird Ihnen diese Problematik vermutlich noch deutlicher auffallen, denn dann stehen Sie mit Ihrem Gesicht für die Firma. Für einen seriösen ersten Eindruck müssen die Büroräume natürlich gewissen Sauberkeits- und Ordnungsstandards genügen. Oft reicht ein mahnendes Gespräch mit den Menschen aus, um ein Bewusstsein dafür am Arbeitsplatz zu stärken.

Reinigungsfirma Köln

Ab einer gewissen Menge an Angestellten, kommen Sie aber so oder so nicht umhin eine Reinigungsfirma einzustellen. Denn auch wenn man durchaus eine gewisse Ordentlichkeit voraussetzen kann, fallen Reinigungstätigkeiten normalerweise nicht in den Tätigkeitsbereich Ihrer Mitarbeiter. In NRW gibt es dafür einige professionelle Anbieter, die den Job zuverlässig und unkompliziert für Sie erledigen. Zum Beispiel die Reinigungsfirma in Köln Officeclean24

Trauerkarte Umschlag

Das Beste aus dem traurigen Anlass machen

Abschiede von geliebten Menschen gehören zum Leben dazu. Wenn es leider dazugekommen ist, dass Sie ein Trauerfall in Ihrer Familie/Freundeskreis erleben, dann brauchen Sie eine geeignete Trauerkarte mit Umschlag. Die Karte muss sich besonders gut präsentieren, schließlich möchten Sie dem geliebten Menschen die letzte Ehre erweisen. Der Tod eines geliebten Menschen muss gut verarbeitet werden.

Trauerkarte Umschlag

Es muss alles perfekt zusammenpassen!

Es handelt sich leider um eine sehr traurige Angelegenheit, daher sollte die Karte natürlich auch im Gedächtnis bleiben. Eine Trauerkarte mit Umschlag ist die richtige Wahl. Letzten Endes geht es um einen emotionalen Abschied. Die Erinnerungen an einem geliebten, verstorbenen Menschen sollte man auf besondere Art und Weise ausdrücken. Weitere Informationen gezielt zu dem Thema finden Sie außerdem unter: https://paper24.de/Brief-Umschlaege-Trauer-Kondolenz

Weitere Informationen zu dem Thema

Kinderkleidung

Praktische Kleidung für Kinder

Kleidung für Kinder gibt es heute in Hülle und Fülle. Egal, was man für das Kind zum Anziehen sucht, man wird es sehr wahrscheinlich auch finden. Die Auswahl ist schließlich so enorm, dass Kinder heutzutage auch oftmals einen gefüllten Kleiderschrank haben, und dass schon von klein auf. Zugegeben, die meiste Kinderkleidung sieht auch sehr niedlich aus und ist, bis auf die Größe, so wie die Kleidung für Erwachsene.
Natürlich ist es süß, wenn ein Mädchen in einem traumhaft schönen Kleid herumläuft oder Jungen Hemden oder sogar Sakkos anziehen und damit sehr elegant aussehen. Doch praktisch sind solche Kleidungsstücke für Kinder nicht immer. Eltern vergessen manchmal einfach, dass Kinder schon beim Thema Bewegung ganz andere Bedürfnisse haben. Was sehr schön aussieht, muss daher auch nicht zwangsläufig praktisch sein. Dabei geht es in erster Linie darum, dass die Kleidung für die Kinder selbst praktisch ist. Aber auch für Eltern sollte sie es natürlich sein.

Dem Wetter angepasst

Bei Wind und Wetter draußen zu spielen und zu toben, kennen viele Erwachsene vielleicht noch aus ihrer eigenen Kindheit. Wie schön war es als Kind, wenn es geregnet hat und man sich im Matsch vergnügen konnte. Doch leider sieht man heute auch immer häufiger, dass einige Kinder selbst auf dem Spielplatz keine Gelegenheit dazu bekommen, sich auszutoben und im Sand zu spielen, teilweise, obwohl sogar schönes Wetter ist. Schließlich sollen sich die Kleinen dann nicht dreckig machen. Dabei ist das natürlich nicht gut für das Kind.
Im Kindesalter entdeckt man schließlich die Welt und es gibt ja auch durchaus Kleidung, die es selbst bei schlechtem Wetter ermöglicht, nach Herzenslust draußen herumzutoben.
Matschhosen, Regenjacken und Gummistiefel sollten daher in keinem Kleiderschrank fehlen. Kinder lieben es schließlich meist, auch bei Regen draußen zu sein. Winteroveralls sind für die kalte Jahreszeit ideal, um Kinder für draußen ideal auszurüsten. Der Vorteil an solchen Kleidungsstücken ist zudem, dass darunter normale Kleidung getragen werden kann, die dann aber weder dreckig noch nass wird. Besonders bei Kinderkleidung für bestimmte Wetterlagen gilt, dass diese für das Kind angenehm sind. Schließlich sollten Kinder auch viel an der frischen Luft spielen können.

Auf die Fähigkeiten der Kinder achten

Hemden, Blusen und andere Kleidungsstücke für Kinder sind sehr süß und die Kleinen sehen darin besonders schön und elegant aus. Doch für den Alltag sind viele Kleidungsstücke für Kinder eher unpraktisch. Denn gerade, wenn sie noch im Kleinkindalter oder im Grundschulalter sind, tun sich einige Kinder noch schwer, Kleidung alleine an- oder auszuziehen. Man denke nur an den Jeansknopf, der selbst für Erwachsene manchmal eine Hürde darstellt. Daher ist es dann nicht schlecht, wenn man beispielsweise Hosen mit Gummizug für die Kinder holt oder aber mit Druckknöpfen.
Aber auch Blusen und Hemden sind mit ihrer Knopfleiste eine Hürde für die Kleinen. Daher ist es immer sinnvoll, Kinderkleidung zu kaufen, die auch die Selbstständigkeit der Kinder fördert und ihren Fähigkeiten beim An- und Ausziehen entsprechend konzipiert sind. Im Alltag können Kinder so ohne Hilfe beispielsweise auch auf die Toilette gehen oder sich im Kindergarten umziehen. Das macht Kinder stolz, fördert auch ihre Entwicklung und bringt ihnen Selbstbewusstsein. Klicken Sie hier, um weiteres zu erfahren.
Videochat

Teamarbeit leicht gemacht

Teamarbeit steht heutzutage unter starken Veränderungen. Gerade das Homeoffice und eine räumliche Distanz ist stark prägend. Deswegen müssen Lösungen gefunden werden, die den Teams in ihrer Zusammenarbeit helfen und sie gleichzeitig effektiver machen. Die nachstehenden Ausführungen zeigen die zu diskutierenden Aspekte und jeweiligen Lösungen auf.

Grundsätzlicher Austausch ist wichtig

Gerade in dynamischen Arbeitsbereichen und auch Teamsituationen müssen sich die Teammitglieder häufiger austauschen. Informationen, Probleme und auch Hilferufe sollten dabei die entscheidenden Themen sein. Dazu sind häufigere Teamsitzungen zu empfehlen. Je dynamischer das Ambiente oder auch Projekte sind, desto häufiger sollten diese stattfinden. Das wäre beispielsweise eine generelle Teambesprechung täglich und für besonders kritische Angelegenheiten immer bei Bedarf zusätzlich.
Zudem ist der Austausch auch auf Grund des Kontakts innerhalb der Teammitglieder wichtig. Denn alleine der ständige Austausch räumt viele Missverständnisse aus und steigert das Wir-Gefühl des Teams. Gleichzeitig ist der Vorgesetzte, der auch dabei sein sollte, immer gut informiert, was die einzelnen Mitarbeiter gerade machen und in welchen Problemen sie gerade stecken, weiterlesen.

Austauschmöglichkeiten technisch ermöglichen

Da die Teams wie eingangs beschrieben sich im Homeoffice oder ansonsten auch im Außendienst befinden können, müssen digitale Ausstattungen vorhanden sein, damit der permanente Austausch ermöglicht wird. Dazu gehört beispielsweise die Microsoft Teams Telefonie. Sie ist mit den anderen Office-Anwendungen gekoppelt, sehr stabil und weist eine hohe Funktionalität auf. Es können viele Teammitglieder teilnehmen und diese können sogar ihre Bildschirme teilen, sodass sie beispielsweise Dokumente, technische Zeichnungen oder Videopräsentationen präsentieren können. Zudem können die Teilnehmer die Besprechungen aufnehmen, um sie zu dokumentieren oder sich später auch noch einmal anzuschauen. Das ist insbesondere dann wichtig, wenn die Besprechungen sehr wichtige Inhalte haben, sogar einen lehrhaften Charakter aufweisen und einige Teilnehmer aus irgendwelchen Gründen nicht teilnehmen konnten.

headset call
Ist die Microsoft Teams Telefonie noch nicht im Unternehmen implementiert, sind die Alternativen Skype, Zoom oder Google Meet zu empfehlen. Sie dienen meistens auch als grundsätzliche Ergänzungen, wenn die einzelnen Mitarbeiter mit Kunden sprechen müssten, die Teams nicht haben.

Ausblick: die Zukunft des Arbeitens

Die räumliche Distanz in den Teams wurde mit dem Krisenjahr 2020 stärker ein Thema und forderte zugleich Lösungen für akute Probleme. Diese wurden entwickelt, um den aufkommenden Schwierigkeiten entsprechend zu begegnen. Es zeichnet sich allerdings gleichzeitig ab, dass sich dieser Arbeitscharakter auch künftig mehr und mehr durchsetzen und sogleich zu einem festen Standard werden könnte. Deswegen sind solche technischen Errungenschaften wie Teams und dergleichen absolut notwendig. Es sind aber auch die Führungskräfte angehalten, die Teambildung trotz physikalischer Trennung zu fördern und zu erhalten. Eine intensive Steuerung und Planung der Teambesprechungen sowie teamfördernden Maßnahmen werden deswegen weiterhin durch sie gefordert sein.