Schlagwort-Archiv

Weidezelte

Wetterbeständige Zelte

Der Mensch und Tier wären dem Wind und Wetter in der Natur ausgesetzt, würde es nicht einige Erfindungen gegeben haben, die beide vor solchen manchmal widrigen Umständen schützen würden. Welche Beispiele es dafür gibt, soll insbesondere mit Zelten aufgezeigt werden. Welche Arten es für Mensch und Tier folgt also nachstehend.

Weidezelte für die Landwirtschaft

Weidezelte für die Landwirtschaft wird dem Außenstehenden, der nichts mit der Zucht von Tieren zu tun hat, wenig sagen. Sie sind aber heutzutage unablässig, damit größere Tiere wie Kühe oder Schafe unter ihnen Schutz vor Regen finden. Sie sind allerdings auch für Pferde ideal, wenn sie etwas größer dimensioniert sind. Die Nutzer sollten sich am besten solche Modelle besorgen, die von drei Seiten geschlossen sind. Es reicht eine Seite, bei denen die Tiere barrierefrei hineingehen können.
Zudem ist darauf zu achten, dass sie dann gegen die typische Wetterseite aufgerichtet werden, damit kein Regen von der Seitenöffnung hineinkommt. Sie ist in der Regel nämlich groß gehalten, damit alle Tiere manchmal sogar gleichzeitig hineinkommen können. Sie sind aber in der Regel kein kompletter Ersatz für einen Stall, der doch noch mal stabiler ausgerichtet ist. Dafür sind die Metallverstrebungen leicht auf und abzubauen, sodass sie auf der einen oder den anderen Weiden schnell aufgerichtet werden können. Mehr zu dem Thema finden Sie unter: https://www.werny.de/Tierhaltung/Weidewirtschaft/Panels-und-Weidezelte

Outdoor-Zelte zum Übernachten

Mit einem Sprung zu Menschen geht es auch gleich zu den neuartigen Outdoor-Zelten, die eigentlich die alt bekannten mittlerweile abgelöst haben. Damit sind solche gemeint, die sich schneller aufrichten lassen. Das ist gerade für die Outdoor-Fans wichtig, wenn sie einen Spazier– oder Klettergang lange auskosten möchten und dann urplötzlich von einer Schlechtwetterfront überrascht werden. Hierbei ist auf jeden Fall wichtig, dass sie mit einem zumindest mittelgroßen Vorzelt ausgestattet sind. Dies schützt die Insassen und auch die Innenräume, damit sie nicht gleich nass werden, wenn sie die Zelt-Lucke aufmachen. Klicken Sie hier, wenn Sie weitere Informationen benötigen.

Nischenprodukte: Strand-, Fest- und Hängemattenzelt

Zu den Nischenprodukten unter den Zelten für die Menschen zählen eindeutig das Strand-, Fest- und Hängemattenzelt. Sie sind eher für den Spaß oder eine Feier und nicht so sehr für ein ernsthaftes Übernachten gedacht. Das Strandzelt schützt vorwiegend gegen die starke Sonne und einen Wind mit Sandkörnern. Das Hängemattenzelt ist je nach Dimensionierung nur für Kinder oder ansonsten in größerer Form auch für Erwachsene geeignet. Sie könnten zwar darin nachts schlafen, aber der Stauraum ist nicht so groß, dass sie für ein richtiges Camping geeignet wären.
Dann sollten sie zusätzlich an das oben genannte Outdoor-Zelt denken und dieses mitnehmen. Das Festzelt kann von relativ klein bis zu sehr groß reichen. In den großen Ausführungen erinnern sie an ein Zirkuszelt. Zum Aufrichten solcher Zelte brauchen die Gastgeber aber Helfer oder spezielle Firmen, die das können. Denn dann muss in der Höhe gearbeitet werden, welches nur mit Hilfsmitteln möglich ist.