Schlagwort-Archiv

Rollstuhl

Was man über den Rollstuhllift wissen sollte

Der Plattformlift macht es behinderten Personen möglich, sich mit dem Rollstuhl selbstständig und sicher zwischen den Etagen zu bewegen. Er lässt sich in jedem Treppenhaus einbauen, das mindestens eine Breite von 90 Zentimeter hat. Mit einem Rollstuhllift werden gerade und kurvige Treppenverläufe barrierefrei. Die Plattform kann weggeklappt werden.

Bei anderen Liftarten besteht nicht immer die Möglichkeit, Gehhilfen mitzunehmen. Selbst weitere Lasten, wie etwa Sauerstoffgeräte lassen sich zwischen den Stockwerken mit dem Rollstuhl Treppenlift zuverlässig transportieren. Diesen montiert man an zwei seitlichen Schienen entlang der Treppe. Vorteilhaft dabei ist, dass der Gehbehinderte nicht von einem Rollstuhl auf einen Lift umsteigen muss, sondern auf die Plattform mit der Mobilitätshilfe einfach auffährt.

Um was geht es bei dem Rollstuhllifter?

Mit dem Plattformlift für den Rollstuhl kann man Höhenunterschiede selbstständig überwinden. Er besteht aus einer entsprechenden Trageplattform mit passenden Haltesicherungen für den Rollstuhl. Im Gegensatz zu einem Hublift ist der Plattformlift vom Treppenverlauf abhängig. Deswegen wird der Rollstuhllift für kurvige Treppen genau angepasst. Wer einen Rollstuhl zum Fortbewegen braucht, muss von diesem nicht absteigen, damit er den Plattformlift nutzen kann, sondern fährt auf den Lift über eine kleine Rampe auf. Der Einbau von einem Rollstuhl Treppenlift ist ebenso in engen Treppenhäusern ohne Probleme möglich. Andere Treppenbenutzer werden aufgrund der eingeklappten Plattform nicht beeinträchtigt. Nur eine freie Fläche von ungefähr 140 Zentimeter ist notwendig, um auf die Plattform mühelos hoch- und herunterzufahren.

Wie funktioniert der Plattformlift?

Durch Knopfdruck wird der Rollstuhllifter in Bewegung gesetzt. Mit der Totmannsteuerung stellt man sicher, dass sich der Plattformlift lediglich bewegt, solange der Knopf ebenso tatsächlich gedrückt wird. Das bewirkt höchstmögliche Sicherheit während der Fahrt. Den Rollstuhllift bedienen selbst motorisch schwache Menschen ohne Probleme. Die Haltesicherungen halten den Nutzer in jedem Augenblick sicher auf der Plattform. Die zusätzliche Funksteuerung am oberen und unteren Treppenabsatz erlaubt, den Lift in die aktuelle Etage zu rufen. So wird der Rollstuhl Treppenlift tadellos von einigen Personen genutzt. Häufig unterschätzt man, dass aufgrund des Plattformlifts auf den verschiedenen Stockwerken mehrere Rollstühle überflüssig werden. Aufgrund dessen lassen sich nicht nur Kosten sparen. Der Nutzer hat es viel leichter, sich zwischen den Etagen eigenständig zu bewegen.

Welche Vorteile bietet ein Rollstuhllifter?

Wer sich für den Kauf eines Plattformlifts entscheidet, trägt aktiv zur Bewegungs- und Barrierefreiheit bei. Als Nutzer erhält man die Selbstständigkeit zurück, um sich in den heimischen vier Wänden allein fortzubewegen. Mithilfe des Behindertenlifts wird das Anschaffen einiger kostspieliger Rollstühle für verschiedene Stockwerke überflüssig. Der Rollstuhllifter trägt 150 bis 300 Kilogramm. Somit ist es möglich, Einkäufe und Möbel bequem zu transportieren. Man kann den Lift an den Treppenverlauf, dem Platzangebot und der sonstigen Einrichtung flexibel anpassen.