Agrarimmobilien

Eine landwirtschaftliche Immobilie

Agrarimmobilien sind unterschiedlich nutzbar und deswegen auch attraktiv. Da natürlich das Gelände oftmals sehr groß ist, sind die Investitionskosten zur Beschaffung sehr hoch. Der Kaufinteressent sollte deswegen einen soliden Businessplan erstellen, wenn er die gewünschte Immobilie gewerblich nutzen möchte und er nicht die eigenen finanziellen Mittel beim Erwerb hat. Diesen fordern sowieso zuvor die Geldinstitute, die um einen Kredit gebeten werden. Um den gewerblichen Aspekt und die Ideen zur Nutzung solcher Immobilien soll es nachstehend gehen, damit ein ausgereifter Businessplan entstehen und mit Ideen gefüllt werden kann.

Die klassische Nutzung – die Landwirtschaft

Die klassischste Nutzung der Agrarimmobilien mag die Landwirtschaft selbst sein. Viehhaltung, Obstplantagen oder der Anbau von Nahrungsmittelpflanzen sind die gängigen Themen, die ein Landwirtschaftsbetrieb aufweist. Solches erfordert natürlich ein tieferes Verständnis der Materie, wenn dieses nicht sogar durch ein bodenständiges Studium unterlegt ist. Denn die Basis wird dort gelegt und der Aufgabenbereich einer Landwirtschaft sowie deren Auflagen sind sehr vielfältig. Falls das Studium nicht vorhanden ist, sollte ein Partner mit in den Betrieb genommen werden, der diesen Teil ausfüllt und die Fachkenntnis mitbringt.

Urlaub auf dem Land

So oder ähnlich wie in der Überschrift werben bereits andere Agrarimmobilien, die Tiere und den Anbau von Pflanzen und Bäumen eigentlich als Anziehungspunkt nutzen, damit Gäste ihren Urlaub dort verbringen. Gerade für Familien und Naturfans sind solche Ferien auf dem Land sehr interessant. Dabei werden kurze bis lange Urlaube gebucht, die manchmal über die ganze Ferienzeit gehen können. Das kann also ebenfalls eine interessante Einnahmequelle sein. Hierbei müssen die Kaufinteressenten kein Agrarstudium vorweisen. Hierbei reicht die Liebe zu den Tieren und der Natur, dass sie sich ausreichend um den Hof kümmern können. Parallel sollten natürlich auch die Unterkunftsmöglichkeiten für die Gäste hergerichtet sein oder alternativ Kooperationen mit anderen Unterkünften geschlossen werden.  Mehr dazu finden Sie unter: https://www.germanagrar.de/agrarimmobilien/

Therapeutische Nutzung für Klienten

Es gibt zusätzlich auch einen großen Bedarf für therapeutische Anwendungen. Diese könnten auf einem Bauernhof bestens verbunden werden. Denn hier können die Therapeuten den Umgang mit den Tieren, eventuell deren Pflege und auch die Arbeit auf einem Hof mit therapeutischen Interventionen gezielt einsetzen. Auch für den pädagogischen Bereich in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen sind solche Immobilien mit Tieren und viel Natur sehr wichtig. Falls die pädagogischen oder therapeutischen Voraussetzungen vorliegen, werden sogar später Kostenträger wie Krankenkassen solche Maßnahmen oder Therapien übernehmen. Klicken Sie hier, wenn Sie weitere Informationen benötigen.

Fazit zur Agrarimmobilie

Wie gesehen wurde, sind die Nutzungsarten für eine Agrarimmobilie groß. Ganz unterschiedliche Berufsgruppen können eine Möglichkeit finden, die Immobilie gewerblich zu nutzen. Oftmals ist es auch die Eigenliebe zu dem Objekt, dass die Käufer gleichzeitig dort wohnen möchten. So können sie berufliche bzw. private Interessen verbinden und in Einklang bringen.
MIC-Network