Wellnessmasseur

Fakten die Sie zur Wellnessmasseur Ausbildung wissen sollten

Möchte man beruflich als Wellnessmasseur arbeiten oder einfach über die Fähigkeiten verfügen, so muss man eine Wellnessmasseur Ausbildung absolvieren. Hierbei kann man die richtigen Handgriffe und Vorbereitungen für eine Massage lernen. Doch die Ausbildung zum Wellnessmasseur ist je nach Ausbildungsanbieter sehr unterschiedlich, wie man nachfolgend erfahren kann.

 

Die Wellnessmasseur Ausbildung

Bevor man ins Thema der Wellnessmasseur Ausbildung einsteigt, muss man wissen, dass es hier nicht nur eine Ausbildung gibt. Vielmehr gibt es hier eine Vielzahl an Anbieter, die entsprechende Ausbildungsmöglichkeiten anbieten. Je nach Ausbildungsanbieter unterscheidet sich die Ausbildung zum Wellnessmasseur sowohl bei der Ausbildungsdauer, als aber auch bei den Ausbildungsinhalten. So dauert die Ausbildung je nach Angebot zwischen zwei bis sechs Tagen. Eine ordentliche Berufsausbildung mit einem einheitlichen Ausbildungsplan gibt es nämlich nicht.

Inhalte der Wellnessmasseur Ausbildung

Die Inhalte der Wellnessmasseur Ausbildung besteht aus der Einführung in das Thema Massage, die verschiedenen Massagetechniken, aber auch Grifftechniken aber auch Öle die zur Anwendung kommen können. Neben der Vielzahl an theoretischen Themen in der Ausbildung besteht diese auch aus einem großen Praxisteil. Im Praxisteil werden die Grifftechniken bei der Massage geübt, aber auch spezielle Massagen, wie die richtige Arm- oder Handmassage, aber auch die Bein- und Fußmassage. Schließlich sollte nach der Absolvierung der Ausbildung, ein jeder Handgriff bei einer Massage auch sitzen. Zudem darf es natürlich durch eine Massage auch nicht zu Verletzungen kommen.

Möchte man sich nach seiner Ausbildung zum Wellnessmasseur selbstständig machen, so gibt es auch hier Ausbildungen mit speziellen Inhalten. Hier wird dann auch ausführlich behandelt in der Ausbildung, was man alles für die Einrichtung von einem eigenen Studio braucht, was für rechtliche Schritte wie Gewerbeanmeldung notwendig ist und was man generell alles bei einem eigenen Studio beachten muss. Je nach Ausbildungsanbieter steht am Ende der Ausbildungszeit eine theoretische und auch eine praktische Prüfung. Besteht man diese, erhält man über die Ausbildung zum Wellnessmasseur ein Zertifikat über den erfolgreichen Abschluss. Mit diesem Zertifikat kann man dann seiner neuen beruflichen Tätigkeit als Wellnessmasseur nachgehen.

Kosten der Wellnessmasseur Ausbildung

Wie im Artikel schon dargestellt, ist die Ausbildung zum Wellnessmasseur sehr unterschiedlich. Dementsprechend unterschiedlich sind auch die Kosten. Schaut man sich hier die Ausbildungsangebote im Detail an, so findet man hier Angebot ab 300.00 Euro, aber auch Ausbildungsangebote die 800 Euro und mehr kosten können. Gerade aufgrund der großen Unterschiede, die es bei der Wellnessmasseur Ausbildung gibt, sollte man vor der Ausbildung einen Vergleich der Angebote durchführen. So kann man am einfachsten das Ausbildungsangebot findet, was am besten hinsichtlich der Ausbildungsinhalte und den Kosten am besten passt. Gerade über das Internet ist das mit keinem großen Aufwand und Kosten für einen Vergleich verbunden.

MIC-Network