Fahnenmasten für eine geeignete Repräsentation

Es gibt für viele Anwendungsfälle einen Fahnenmast und dies für Hobby, Werbung oder Repräsentation. Die Fahnenmasten sind deshalb beliebt, weil sie schon aus der weiten Entfernung sichtbar sind. Mit gehisster Flagge können die Fahnenmasteneine große Aufmerksamkeit erregen. Genutzt werden die Masten für verschiedene Anlässe. Genutzt werden die Masten für offizielle Jahrestage, Bekenntnisse der Fußballfans oder für Werbemaßnahmen der Unternehmen. Gefunden wird heute bereits eine sehr gute Qualität zu sehr fairen Preisen. 

Was ist für die Fahnenmasten zu beachten?

fahnenmastenEgal ob Regierungssitze, Rathäuser oder Botschaften, gerne werden die offiziellen Fahnen dauerhaft oder anlassbezogengehisst. Bei Trauerfällen kommen die Hissflaggen dann auf Halbmast. Vor den ausländischen Botschaften befinden sich die Landesflaggen meist permanent. Bei öffentlichen Gebäuden werden sogar oft einige Masten für die mehrfache Beflaggungaufgestellt. Bei dem Beflaggungserlass der Bundesregierung wird die Nutzung geregelt und für Rathäuser und Schulgebäudebestimmen Bund und Land die Vorschriften. Die Betroffenen selbst können die Beschaffenheit der Fahnenmastenbestimmen. Es gibt Modelle ohne oder mit Ausleger, im Quer- oder Hochformat und aus Kunststoff, Stahl oder Holz. Ein konkreter Aufbau bleibt dabei den Mitarbeitern der Landesvertretungen oder Botschaften überlassen. Anbieten würde sich jedoch das Mastrohr aus Edelstahl oder Aluminium. Das Material trotzt dem starken Wind und ist korrosionsresistent. Vor unbefugter Nutzung schützt die Hissvorrichtung mit der Innenseilführung. Das Hisseil ist dabei zudem auch besser vor dem Abrieb geschützt. Durch einen ständigen Einsatz sollte es ein Fundament und einen großen Durchmesser geben, damit alles sehr sicher ist. Eine besondere Stabilität gibt es mit einer Bodenhalterung und hier kommt ein Ankerkorb in den Boden. Die Fahnenstangen mit Ausleger können bei der Flagge unabhängig von Windstärke die generelle Sichtbarkeit gewährleisten.

Wichtige Informationen für Fahnenmasten

Auch im Hobbybereich werden die Fahnenmasten gerne genutzt und dies bei der Hauswand, dem Schrebergarten, das Familienwappen oder ein Vereinslogo. Besonders zu beobachten ist dies immer bei internationalen Sportevents oder bei Fußballweltmeisterschaften. Wer selbst ein Grundstück hat, der benötigt meist keine Genehmigung für das Aufstellen eines Fahnenmastes. Dem Bundesland allerdings obliegt die endgültige Entscheidung. Karabiner sollten hier dann nicht gegen das Rohr schlagen und es sollte keinen illegalen Aufdruck bei den Flaggen geben. Für die Mieter ist wichtig, dass sie die Erlaubnis von einem Vermieter haben. Wenn diese vorliegt, gibt es einige Fahnenmasten zur Auswahl. Es gibt Kipphalterung, Teleskopstangen-Technik oder verstellbare und unflexible Masten mit einem Stecksystem. Ein Seilzug kann empfohlen werden, denn vom Boden aus kann die Flagge ohne Probleme bewegt werden. Für einen seltenen oder privaten Gebrauch sind die Masten nicht sehr teuer. Teurer ist hingegen der Profi-Fahnenmast, welcher aus glasfaserverstärktem Kunststoff besteht. Die Modelle werden gerne für Messen oder Autohändler genutzt.